Hilfscontainer 2020 angekommen

Im Dezember 2019 kam nach vielen Monaten des Spendensammelns, nach viel organisatorischer und logistischer Arbeit, unser jährlicher Hilfscontainer in Maracaibo bei Maria Luisa an. Erst einmal vielen Dank an alle unsere Unterstützer, alle die etwas gespendet haben, an alle die Arbeit in das Projekt gesteckt haben und allen voran an Andi aus Italien, der maßgeblich für die Umsetzung der Containerverschiffung und auch für einen die Meisten der verschickten Spenden verantwortlich ist.
Hier einige Fotos von der Beladung des Containers:

Von Norditalien ging es für den vollbeladenen 40 Fuß Container dann auch auf eine mehrwöchige Reise, die schließlich im Hafen von Maracaibo bei den Zollbehörden endete. Aufgrund der chaotischen Situation im Land hat es dann nochmal einige Tage benötigt, den bürokratischen Aufwand zu bewältigen um den Container legal ins Land einführen zu können. Doch aufgrund der großen Hingabe von Maria Luisa und Ihrem Team ist auch das gelungen. Und das war auch wirklich dringend notwendig, aufgrund der katastrophalen Versorgungslage im Land (Die durch die Corona-Pandemie nur noch verstärkt wurde) sind unsere Spenden und allen voran dieser Container oft die einzige Versorgungsquelle für viele Dinge des alltäglichen Bedarfs. Maria Luisa selbst sagt dazu:

“Les cuento que gracias a vosotros por el envío del contenedor estamos sobre viviendo, la situación no es fácil apenas electricidad,sin gasolina, sin agua y un gobierno que persigue a todos los que estamos trabajando en función de los que nada tienen. Pronto abriremos una casa cerca del Hospital para dar atención a los mas golpeados por esta crisis.
Los medicamentos se están entregando a los enfermos con una doctora que va visitando casa por casa a los enfermos que no tienen como ir al hospital por falta de transporte,Estamos documentando todo el trabajo de entrega del material que se recibió en el contenedor”

“Ich kann euch sagen mi Moment überleben wir nur dank des Containers den ihr uns geschickt habt, die Situation ist alles andere als einfach bei unregelmäßiger Stromversorgung, fehlendem Benzin, fehlender Wasserversorgung und einer Regierung die alle diejenigen verfolgt, die im Wohle derer handeln und arbeiten, die am wenigsten haben. Bald schon werden wir ein Gebäude in der Nähe des Krankenhauses einweihen, um die versorgen zu können die die Krise am meisten betrifft.
Die gespendeten Medikamente übergeben wir direkt an die Kranken die diese benötigen, zusammen mit einer befreundeten Doktorin die die Kranken dann Haus für Haus besucht, die nicht die Möglichkeit haben in ein Krankenhaus zu gehen. Die gesamte Arbeit die mit dem gespendeten Material verbunden ist wird gewissenhaft dokumentiert.”

Neben diesen lebenswichtigen Medikamenten beinhaltete der Container Produkte aus allen Bereichen des täglichen Bedarfs: Haltbare Lebensmittel ( Konserven, Nudeln, Reis etc.), Hygieneartikel, Schulmaterial, Milchpulver, Klamotten, Schuhe, Krankenhausbedarf, Werkzeug, Matratzen, Farbe zum Streichen, Zirkusmaterial, Nähmaschinen, Möbel, Fenster, Türen und vieles mehr.

Im Namen von ganz Benposta möchten wir uns an dieser Stelle nochmals für eure Unterstützung danken. Ohne die Spenden aus Deutschland und Europa wäre vieles von dem was Maria Luisa tut unmöglich und wir hoffen auch weiterhin mit eurer Hilfe Gutes für die Menschen in Zulia und in ganz Venezuela tun zu können.

Die wichtigsten Erfolge von Benposta Venezuela 2019

Einmal im Jahr kommt Maria Luisa Soto von Venezuela nach Europa und berichtet uns über die Arbeiten und Erfolge, die sie unter Anderem mit der Hilfe von unseren Spendengeldern erreichen konnte.
Dies sind die wichtigsten Punkte ihres letzten Rechenschaftsberichts:

  • Humanitäre Hilfe für zahlreiche Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Rentner
  • Auf der Insel „Isla de Toas“ wurde ein Trinkwasserbrunnen eingerichtet mit freundlicher Unterstützung von der Gemeinde Idaiazabal
  • Einrichtung einer Kantinenküche auf der Insel „Isla de Toas“
  • Es konnten 40 Matratzen für die betreuten Kinder von Benposta angeschafft werden
  • Auf der Insel „Isla de Toas“ wurde ein Haus gekauft und renoviert für indigene Kinder, die auf der Insel die weiterführende Schule besuchen
  • Alle Einrichtungen von Benposta wurden neu gestrichen und renoviert
  • Durch Unterstützung der Amigos de Benposta wurde ein Lastwagen und neue Reifen finanziert
  • Durch Einnahmen aus Recycling konnten die Kantinen für die Verpflegung der Kinder finanziert und aufrechterhalten werden
  • Die Helfer und Mitarbeiter von Benposta Venezuela wurden durch Spendengelder der „Amigos de Benposta“ Deutschland und durch Einnahmen aus Recycling finanziert
  • Medizinische Hilfe der Ärmsten konnte durch Medikamentenspenden aus Italien geleistet werden
  • Zu Weihnachten konnten insgesamt 15.000 Kinder beschenkt und erreicht werden
  • Aus einem Hilfscontainer wurden Lebensmittel, Kleidung, Werkzeuge, Spielzeug, Fenster, Geschirr, Rollstühle, Medikamente, Chirurgisches Material uvm. verteilt und eingesetzt, um die Ärmsten der Armen etwas zu unterstützen
  • Zur Sicherheit der Benposta Einrichtungen konnten alle Mauern und Zäune fertig gestellt werden
  • Transport und Versorgung der Benposta Einrichtung in Macuto mit Lebensmittel
  • Einrichtung einer Kochstelle mit Holz auf der „Insel de Toa“
  • Reparatur des Daches am Haus für die „kleinen Kinder“ von Benposta
  • An 800 Schulkindern aus den Gemeinschaften von Benposta wurde gespendetes Schulmaterial verteilt
  • Besonders fleißigen Kindern konnte das Schulgeld für ein Stipendium finanziert werden
  • Eine kleine Ambulanz konnte durch Spenden aus Verona eingerichtet werden
  • Es wurden einige Notoperationen durchgeführt
  • Instandsetzung des Mehrzweckraums, der u.a. auch für den Kinderzirkus von Benposta als Trainings- und Auftrittsraum verwendet wird.
  • Erschließung einer Landparzelle, um eine Kantine für die Kinder und Senioren der Region zu erstellen

Die Lage in Venezuela ist nach wie vor sehr prekär. Immer mehr Menschen leben in absoluter Armut und sind auf Hilfe angewiesen.

Wir wissen, dass unsere Spendengelder zu 100% sinnvoll und zielgerichtet bei Benposta Venezuela ankommen und eingesetzt werden.

Vielen Dank für Ihre zahlreichen und großzügigen Spenden.

Einige Eindrücke von der Arbeit:

Auftritt des Kinderzirkus von Benposta Venezuela:

Humanitäre Hilfe für die Hilflosen

Vereinskonto ist eröffnet – Spenden und Spendenquittungen ab jetzt möglich

Endlich ist es soweit und wir haben ein Vereinskonto, über das wir nun offiziell Spenden entgegennehmen und Spendenquittungen ausstellen können! Wir stellen sicher, dass Euer Geld direkt und ohne Verwaltungskosten bei Benposta Venezuela ankommt.

Unsere Bankverbindung lautet:

SPENDEN IN DEUTSCHLAND: AMIGOS DE BENPOSTA VENEZUELA E.V.
IBAN: DE39830654080004965647
BIC: GENODEF1SLR

Spendenquittungen können ausgestellt werden, bitte Name und Adresse entsprechend auf dem Überweisungsträger vermerken!

Die Amigos de Benposta freuen sich über jede Spende und stellen den verantwortungsvollen Umgang mit den uns anvertrauten Spenden sicher. Herzlichen Dank an Alle, die Benposta Venezuela unterstützen!

Offizielle Vereinsgründung ist geschafft

Im September 2016 war es endlich geschafft und unser Verein „Amigos de Benposta Venezuela e.V.“ ist offiziell gegründet!

Das Logo von Benposta uns seine Bedeutung


Der unvollständige Kreis stellt die unvollkommene, kaputte Welt dar. Diese wird vervollkommnet vom Frieden, symbolisiert durch die Taube.
Mit etwas Phantasie erkennt man einige Buchstaben des Namens Benposta und zentral in der Mitte das Lachen der Kinder das in der pädagogischen Philosophie Benpostas an erster Stelle steht.